ONLINE Programm

2020 beitrag 01
2020 beitrag 02
2020 beitrag 03
2020 beitrag 04

Covid-19: Der Landschaftskongress findet neu online statt.


Montag, 19. Oktober 2020

08:15 - 08:45

Technischer Support

Wir stehen Ihnen zur Verfügung für alle technischen Fragen, sowie Soundchecks. 

Technischer Support

08:15 - 08:45

+

+

08:45 - 09:00

Eintreffen mit Kaffee, letzte Soundchecks

Eintreffen mit Kaffee, letzte Soundchecks

08:45 - 09:00

+

+

09:00 - 09:45

Eröffnung

Begrüssung und Einführung in den 2. Schweizer Landschaftskongress

Eröffnung

09:00 - 09:45

Begrüssung und Einführung in den 2. Schweizer Landschaftskongress

+

+

09:45 - 10:30

Hauptreferat 1: Notre sol commun

Paola Viganò, EPFL

Claire Guenat, EPFL 

Hauptreferat 1: Notre sol commun

09:45 - 10:30

+

+

10:30 - 10:50

Kaffeepause

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

Kaffeepause

10:30 - 10:50

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

+

+

10:50 - 12:00

Parallelveranstaltung I

In diesem Block finden 6 parallele Veranstaltungen statt. 

P1 Baukultur – Landschaft

Details

P1 Baukultur – Landschaft

Landschaft und Baukultur (DE)
Daniel Arn, Bundesamt für Umwelt BAFU/Oliver Martin, Bundesamt für Kultur BAK

 

«Verschachtelung der Schweiz?» (DE)
Roger Michelon, Planteam S AG/Norbert Truffer, Cometti Truffer Hodel Architekten, Luzern

 

Lisières urbaines : des lieux, milieux et paysages par-delà les frontières (FR)
Andrea Figner, Hepia/Emeline Bailly 

 

Abstracts P1

+

+

P2 Landschaft – Monitoring

Details

P2 Landschaft – Monitoring

L’observatoire photographique du paysage, partage du paysage (FR)
Geraldine Guesdon-Annan, Association parc régional Chasseral/Denis Perrin, Université Populaire Jurassienne

 

Landschaftsbeobachtung im Sinne der Europäischen Landschaftskonvention (DE)
Felix Kienast, WSL & Kuratorium FoLAP/Bas Pedroli, Wageningen University & Research, Landscape Architecture and Spatial Planning Group

 

Landschaftsbeobachtung: Was braucht die Praxis? Was will die Wissenschaft? (DE)
Marcel Hunziker, WSL & Kuratorium FoLAP/André Stapfer, Beratungsfirma "Landschaft und Natur"

 

Abstract

+

+

P3 Ökologie – Vernetzung

Details

P3 Ökologie – Vernetzung

Lebensraum Containerdach: zwischen Non-Lieux und Dritter Landschaft (DE)
Philipp Noger, Amt für Hochbauten der Stadt Zürich/Fabio Stutzer Hochschule Rapperswil 

 

Un nouveau modèle pour promouvoir la biodiversité dans les vignobles (FR)
Jérôme Duplain, Station ornithologique suisse/ Jacques  Demierre, IP-Suisse

 

Ökologische Infrastruktur versus Verkehrsinfrastruktur (DE)
Ursina Wiedmer, Fachgruppe Ökologische Infrastruktur & Fachstelle Naturschutz Kt. Zürich/Hannes Schneebeli, Stadt Zürich/Daniela Pauli, Fachgruppe Ökologische Infrastruktur & Forum Biodiversität

 

Abstract

+

+

P4 Grenzen – Raum

Details

P4 Grenzen – Raum

Parc des Carrières – ein neuer Landschaftspark macht Karriere (DE)
Andreas Courvoisier, Courvoisier Stadtentwicklung GmbH/Thomas Gelma, KIBAG AG/Susanne Fischer, Planungsamt Basel-Stadt

 

Aufgabenteilung beim Natur-und Landschaftsschutz im Welterbe TAS (DE)
Géraldine Regolini, Bureau d'étude Relief/Rosi Böni, UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona/Peter Zopfi, Vertretung des federführenden Kantons des Welterbes

 

Trinationale Stadt-, Hafen- und Freiraumentwicklung 3Land (DE)
Thomas Waltert, Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt/Christian Renner, Stadt Weil am Rhein/Richard Horn, Mairie de Huningue

 

Abstract

+

+

P5 Energie – Landschaft

Details

P5 Energie – Landschaft

Smart Licht Technologie: Chancen und Herausforderungen für die Umwelt (DE)
Janine Bolliger, WSL/Jörg Haller, EKZ

 

Hochspannungsleitungen: Unvereinbare Interessen miteinander abwägen (DE)
Ulrike Wissen-Hayek, ETH Zürich/Joshu Jullier, Swissgrid

 

Landschaft, Energie und Gesellschaft mit Blick auf die Energiewende (DE)
Boris Salak, WSL/Stella Jegher, Pro Natura/Jürg Rohrer, ZHAW

 

Abstract

+

+

P6 Stadtlandschaften – Planung

Details

P6 Stadtlandschaften – Planung

Machine de croissance et planification par le vide : destins croisés (FR)
Sébastien Lambelet & Serena Vanbutsele, Université de Genève

 

Stadtlandschaft verdichten oder wie man innere Grenzen überwindet (DE)
Pascal Posset, Hager Partner AG/Han Van de Wetering,  

 

Dialoge zwischen Stadt und Landwirtschaft - Raum für neue Landschaften (DE)
Heidrun Moschitz, Forschungsinstitut für biologischen Landbau / Stefanie Kaiser, Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt; Kantons- und Stadtentwicklung

 

Abstract

+

+

12:00 - 13:30

Mittagspause

Nehmen Sie Abstand von Ihrem Computer, essen Sie etwas und tanken Sie Energie für den Nachmittag

Mittagspause

12:00 - 13:30

Nehmen Sie Abstand von Ihrem Computer, essen Sie etwas und tanken Sie Energie für den Nachmittag

+

+

13:30 - 14:15

Hauptreferat 2: Urbain & rural, déconnexion et reconnexion?

Sébastien Marot, École d’Architecture de Paris-Est

Matthieu Calame, Fondation Charles Léopold Mayer

Hauptreferat 2: Urbain & rural, déconnexion et reconnexion?

13:30 - 14:15

+

+

14:15 - 15:00

Marktplatz

Schauen Sie sich die Poster und Videos im voraus auf unserer Webseite an und nehmen Sie sich die Zeit, diese mit den Autoren zu besprechen.

Marktplatz

14:15 - 15:00

Schauen Sie sich die Poster und Videos im voraus auf unserer Webseite an und nehmen Sie sich die Zeit, diese mit den Autoren zu besprechen.

+

+

15:00 - 15:20

Kaffeepause

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

Kaffeepause

15:00 - 15:20

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

+

+

15:20 - 16:35

Parallelveranstaltung II

In diesem Block finden 6 parallele Veranstaltungen statt. 

P7 Landschaftsqualität – Identität

Details

P7 Landschaftsqualität – Identität

Intégrer gestionnaires et milieux académiques dans la gestion des paysages (FR)
Mélanie Clivaz, Institut de géographie et durabilité, Université de Lausanne/Jeanne Corthay, Lavaux Patrimoine mondial

 

Stärken Landschaftqualitätsbeiträge die regionale Identität? (DE)
Hans-Michael Schmitt, Hochschule für Technik - Institut für Landschaft und Freiraum/Thomas Baumann, Galeggenhof - Landwirtschaftbetrieb

 

Abstract

 

+

+

P8 Raumentwicklung – Agglomeration

Details

P8 Raumentwicklung – Agglomeration

Agglomerationen, neue urbane Landschaften schaffen? (DE)
Ulrich Seewer, Bundesamt für Raumplanung/David Favre, Office cantonal des Transports/Sylvain Ferretti, Office de l’Urbanisme

 

NO LIMITS Genève, ville paysage par-delà les frontières (FR)
Tiphaine Bussy-Blunier, Etat de Genève - Office cantonal de l'agriculture et de la nature/Laurent Badoux, Etat de Genève - office de l'urbanisme

 

Abstract

+

+

P9 Wildnis – Nutzung

Details

P9 Wildnis – Nutzung

Wildnis. Wissenschaftliche Ergebnisse und die Arbeit einer NGO (DE)
Aline von Atzigen Universität Zürich/Maren Kern, Mountain Wilderness

 

Wildnis in der Zwickmühle der Flächennutzungsansprüche (DE)
Matteo Riva, WSL/Sebastian Moos, Mountain Wilderness Schweiz/Jan Gürke, Pro Natura

 

Diskurs über die Zukunft der Alpen erleben - ein Brettspiel (DE)
Adrienne Grêt-Regamey, ETH Zürich & Kuratorium FoLAP/Sandra Haselbach, Eskimos

 

Abstract

+

+

P10 Stadt – Baum

Details

P10 Stadt – Baum

Mehr Raum für Stadtbäume – aber wie? (DE)
Raimund Rodewald, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz SL-FP/Christine Bräm, Stadt Zürich

 

Bäumige Städte – Urban Forestry meets Stadtplanung (DE)
Bianca Bärlocher, ArboCityNet/Sandra Bühler, Fachhochschule Graubünden

 

Entwicklung des Waldbildes in der Englischen Anlage, Bern (DE)
Brigitte Nyffenegger, Umland GmbH/Ruedi iseli, Hasspacher&Iseli GmbH

 

Abstract

+

+

P11 Baukultur – Beispiele

Details

P11 Baukultur – Beispiele

Die Klosterlandschaft Schweiz im Wandel – zwischen Bewahren und Entwickeln (DE)
Susanna Etter, Amt für Raum und Verkehr Kanton Zug/Günther Vogt, Institut für Landschaft und Urbane ETH Zürich/Frau Regula Grünenfelder, Interdisziplinäre Initiative Klosterleben

 

Weiterentwicklung der Streusiedlung «Grossteiler Ebene» in Giswil/OW (DE)
Stefan Kunz, HSLU - Technik und Architektur/Stephan Käppeli, HSLU - Wirtschaft

 

Gelungene Ställe für Landschaft und Landwirtschaft (DE)
Franziska Grossenbacher, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL)/Beat Röösli, Schweizer Bauernverband (SBV)

 

Abstract

+

+

P12 Grenzen – Erfahrung

Details

P12 Grenzen – Erfahrung

Fliessgewässer der Alpen – Landschaften jenseits geografischer und administrativer Grenzen (DE)
Angelika Abderhalden, Fundaziun Pro Terra Engiadina/Susanne Muhar, Universität für Bodenkultur Wien

 

Ist «Landschaft» nützlich? Mit Landschaftsleistungen ins Gespräch kommen (DE)
Roger Keller, Universität Zürich/Thomas Kuske, Bundesamt für Umwelt BAFU/NN, Université de Lausanne

 

Landschaft erwandern – Ästhetische Aufmerksamkeit für urbane Landschaften (DE)
Anne Brandl, Universität Liechtenstein/Anette Freytag, Rutgers University/ Caspar Schärer, Bund Schweizer Architekten

 

Abstract

+

+

16:35 - 16:45

Rückblick und Ausblick

Gemeinsamer Tagesabschluss und Ausblick auf Dienstag

Rückblick und Ausblick

16:35 - 16:45

Gemeinsamer Tagesabschluss und Ausblick auf Dienstag

+

+

Dienstag, 20. Oktober 2020

08:15 - 08:45

Technischer Support

Wir stehen Ihnen zur Verfügung für alle technischen Fragen, sowie Soundchecks.

Technischer Support

08:15 - 08:45

Wir stehen Ihnen zur Verfügung für alle technischen Fragen, sowie Soundchecks.

+

+

08:45 - 09:00

Eintreffen mit Kaffee, letzte Soundchecks

Eintreffen mit Kaffee, letzte Soundchecks

08:45 - 09:00

+

+

09:00 - 09:20

Eröffnung Tag 2

Eröffnung Tag 2

09:00 - 09:20

+

+

09:20 - 10:00

Hauptreferat 3: Landschaft – Einladung zu einer Zeitreise

Maria Lezzi, Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

Bernhard Tschofen, Universität Zürich 

Details

Hauptreferat 3: Landschaft – Einladung zu einer Zeitreise

09:20 - 10:00

Bernhard Tschofen ist Professor für Populäre Kulturen und Co-Direktor des ISEK – Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. Er lehrt und forscht zu Themen der Alltagskultur, zu Wissenskulturen, Kulturerbe und Museum und ist u.a. Mitglied des Vorstands der SAGW und des FoLAP – Forum Landschaft, Alpen, Pärke.

Dr. Maria Lezzi: Geografiestudium und Dissertation an der Universität Zürich. Bis 2001 stellvertretende Geschäftsführerin der Regio Basiliensis, danach während acht Jahren Leiterin der Hauptabteilung Planung im Hochbau- und Planungsamt des Kantons Basel-Stadt. Von 2004-2009 Mitglied der ausserparlamentarischen Kommission „Rat für Raumordnung“. Seit 2009 Direktorin des Bundesamts für Raumentwicklung ARE.

+

+

10:00 - 10:20

Kaffeepause

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

Kaffeepause

10:00 - 10:20

Gönnen Sie sich eine Pause oder führen Sie ein informelles Gespräch mit anderen Teilnehmern

+

+

10:20 - 11:30

Parallelsessions III

In diesem Block finden 6 parallele Veranstaltungen statt. 

P14 Landschaft – Bewertung

Details

P14 Landschaft – Bewertung

Ein Zukunftsbild auf den Boden bringen (DE)
Enrico Celio, ETHZ - IRL - PLUS (Planung von Landschaft und Urbanen Systemen)/Barbara Stäheli, Strickhof Lindau

 

Comment penser le sensible ? (FR)
Anna Sgard, Département de Géographie & IUFE/Natacha Guillaumont, HEPIA Architecture du Paysage/Alain Dubois, HEPIA Architecture du Paysage- Groupe MIP

 

«Schöne» Landschaft: Befragungen bestätigen Experten-Indikator (DE)
Sonja Kay & Beatrice Schüpbach, Agroscope

 

Abstract

+

+

P15 Landschaft – Tourismus

Details

P15 Landschaft – Tourismus

Landschaftliche und baukulturelle Qualität als Potenzial des Tourismus (DE)
Matthias Stremlow, Bundesamt für Umwelt BAFU & Kuratorium FoLAP/Rebekka Rufer, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

 

Landschaft im Konflikt zwischen Naturschutz und Tourismus (DE)
Martin Lohmann, Leuphana Universität Lüneburg - Institut f. exp. Wirtschaftspsych./Elena Strozzi, Pro Natura

 

Alpine Landschaft zwischen Playground und Ort ästhetischer Erfahrung (DE)
NN, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL)/Philippe Wäger, Schweizer Alpen Club SAC

 

Abstract

+

+

P16 Dichte – Lebensqualität

Details

P16 Dichte – Lebensqualität

Wieviel Grün verträgt Dichte? Wieviel Dichte verträgt Grün? (DE)
Anke Domschky, Institut Urban Landscape, Dept. Architektur Gestaltung & Bauingenieurwesen, ZHAW/Nathalie Baumann, Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen, ZHAW Life Sciences und Facility Management

 

Wie kommt mehr Biodiversität in die Agglomerationen? (DE)
Claudia Moll, Bundesamt für Umwelt BAFU/Sabine Tschäppeler, Stadtgrün Bern

 

Klima – Vorteil oder Nachteil für den Städtebau? (DE)
Rahel Marti, Hochparterre/Barbara Wiskemann ,Architektin, Neon Bureau Zürich

 

Abstract

+

+

P17 Siedlungsnatur – Wohnqualität

Details

P17 Siedlungsnatur – Wohnqualität

Mit Biodiversität mehr bewirken –mit Praxislabors die Wohnqualität steigern (DE)
Priska Müller-Wahl, ZHAW/Veronika Sutter, Amstein + Walthert AG

 

Siedlungsnatur gemeinsam gestalten (DE)
Manuela Di Giulio, Natur Umwelt Wissen GmbH/Karin Hauser, scaling4good association/Blanche Mathey, Pusch Romandie/Danièle Martinoli, Forum Biodiversität

 

"Dichte Freiräume - Potentiale und Grenzen" (DE)
Susanne Karn, HSR Institut für Landschaft und Freiraum/Beatrice Aebi, Departement Bau, Umwelt und Verkehr der Stadt Wil/Raphael Aeberhard, SKK Landschaftsarchitekten

 

Abstract

+

+

P18 Freiraum – Beispiele

Details

P18 Freiraum – Beispiele

Frontières physiques et frontières sémantiques – le fou dans la ville (FR)
Romain Legros, Enseignant hepia & EPF Lausanne/Marco Cencini, Association le Racard, Responsable de foyer

 

Sozialraum und Freiraum – dynamische Entwicklungsvorhaben qualifizieren (DE)
Alexa Bodammer, Hochschule Luzern HSLU/Nathalie Mil, Milplan gmbh

 

Der Stadtpark zwischen Erholungsraum und kolonialem Machtinstrument (DE)
Susann Ahn, ETH Zürich, Chair of Landscape Architecture/Damaris Baumann, Damaris Baumann - Architektur, Landschaft, Konzept

 

Abstract

+

+

P19 Klimawandel – Reaktionen

Details

P19 Klimawandel – Reaktionen

GIAHS - ein neuer Ansatz für die Entwicklung trad. Kulturlandschaften (DE)
Karina Liechti, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz/Matthias Bürgi, WSL

 

Quand le climat chamboule la frontière entre minéral et vivant en montagne (FR)
Emmanuel Reynard, Centre interdisciplinaire de recherche sur la montagne CIRM - Université de Lausanne/Christophe Randin, Jardin botanique alpin Flore-Alpe & Centre alpien de phytogéographie CAP/Laurence Piaget-Dubuis, Ferme Asile - Centre artistique et culturel

 

Landschaftsgestaltung durch integriertes regionales Ressourcenmanagement (DE)
Matthias Buchecker, WSL/Johannes Heeb, Seecon GmbH & Regioswiss

 

Abstract

+

+

11:30 - 13:00

Mittagspause

Nehmen Sie Abstand von Ihrem Computer, essen Sie etwas und tanken Sie Energie für den Nachmittag

Mittagspause

11:30 - 13:00

Nehmen Sie Abstand von Ihrem Computer, essen Sie etwas und tanken Sie Energie für den Nachmittag

+

+

13:00 - 13:30

Exkursionen

Schauen Sie sich die Videos der Exkursionen im voraus an und nehmen Sie sich die Zeit, den Exkursionsleitern Ihre Fragen zu stellen.

E1 Grüne Infrastruktur und Klimawandel

Details

E1 Grüne Infrastruktur und Klimawandel

Nach dem Beispiel dreier emblematischer Projekte in West-Lausanne untersucht diese Exkursion den Beitrag der grünen Infrastruktur zur Anpassung der Städte an den Klimawandel. Sie hinterfragt auch die organischen Verbindungen, die zwischen der gebauten Landschaft und ihrer natürlichen Umgebung bestehen.

Benoît Bieler, directeur (SDOL) & Yves Kazemi, inspecteur des forêts (DGE)

+

+

E2 Lavaux, welchen Schutz sollte man einer solchen Landschaft gewähren?

Details

E2 Lavaux, welchen Schutz sollte man einer solchen Landschaft gewähren?

Zwischen Natur und Kultur schlägt die Exkursion vor, bei den Strukturen Halt zu machen, die den natürlichen und landschaftlichen Wert des Lavaux ausmachen.  Sie zeigt auch die Herausforderungen auf, denen sich die Dienste gegenübersehen, die die Erhaltung dieses Erbes angesichts der unvermeidlichen Entwicklung der Nutzungen und Praktiken gewährleisten müssen. 

C. Strehler Perrin, cheffe de division (DGE) & Yves Noirjean, aménagiste (SDT)

+

+

E3 Jorat: Grenze oder Bindestrich?

Details

E3 Jorat: Grenze oder Bindestrich?

Zwischen Stadt und Land stehen sich zwei Visionen des Waldes gegenüber, die durch das Projekt zur Schaffung eines peri-urbanen Naturparks hervorgehoben wurden. Die Exkursion beleuchtet die historische Entwicklung der Waldlandschaft vom Jorat in Bezug auf die soziale Dynamik der Region und geht auf die verschiedenen Darstellungen dieses Naturraums ein.

Sophie Chanel, cheffe de projet du Parc naturel du Jorat & Joëlle Salomon Cavin, maître d’enseignement et de recherche à l’Université de Lausanne, Institut de géographie et durabilité

+

+

E4 Metamorphose: ein Öko-Viertel im Bau

Details

E4 Metamorphose: ein Öko-Viertel im Bau

Die Öko-Viertel von Lausanne entwickeln sich. Die Verlegung der Sportanlagen ist abgeschlossen, und die Bauarbeiten sind im Gange. Die Exkursion stellt die Projekte vor, die geplant, gebaut oder betrieben werden. Chancen, Herausforderungen und Schwierigkeiten, die mit einem Projekt dieser Größenordnung verbunden sind, werden erörtert.

Sibylle André architecte paysagiste, associé du bureau Paysagestion, bureau mandaté pour l'aménagement des espaces publics du quartier - Emmanuel Graz, architecte-paysagiste, coordinateur grands-projets au service des parcs et domaines de la Ville de Lausanne -

+

+

E5 Der Baum in der Stadt, seine Rolle, sein Platz, seine Zukunft...

Details

E5 Der Baum in der Stadt, seine Rolle, sein Platz, seine Zukunft...

Der Baum in der Stadt, ein wichtiges Thema. Er ist sehr gefragt in den Bereichen Lebensqualität, Landschaft, Erbe, Natur und Klimawandel. Der ihm gewidmete Raum ist im Zusammenhang mit Verdichtung und städtebaulichen Notwendigkeiten begehrt. Dieser Spaziergang durch das Herz der Stadt wird diese Spannungen veranschaulichen.

Magali Henry, urbaniste, en charge de l'élaboration du futur plan d'affectation de la Ville de Lausanne et Michaël Rosselet, responsable du patrimoine arboré au service des parcs et domaines de la Ville de Lausanne

+

+

13:30 - 14:00

Hauptreferat 4

Patrick Devine-Wright, University of Exeter

Hauptreferat 4

13:30 - 14:00

+

+

14:00 - 14:30

Gemeinsamer Abschluss 2. Landschaftskongress

Gemeinsamer Abschluss 2. Landschaftskongress

14:00 - 14:30

+

+

Kontakt / Informationen

Kongressmanagement

Anea Schmidlin, Maarit Ströbele
Forum Landschaft, Alpen, Pärke
Akademie der Naturwissenschaften Schweiz
Tel. +41 (0) 31 306 93 48
E-Mail: landschaftskongress@scnat.ch


 

Scnat logo w de